T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
News
Januar 31, 2020

Wie entstehen Pigmentflecken und was hilft dagegen?

Pigmentflecken entfernen per LaserbehandlungEine vollständig makellose Haut besitzt kein Mensch. Pigmentierte Veränderungen der Haut lassen sich Schätzungen zufolge bei etwa 90 Prozent der Deutschen feststellen. Für gewöhnlich sind Pigmentflecken, die sich durch rötliche, bräunliche oder ockerfarbene Töne auszeichnen, harmlos und müssen aus medizinischer Sicht in der Regel nicht entfernt werden. Einige Personen empfinden die Hautverfärbungen jedoch als kosmetische Makel. Insbesondere im Gesicht stören sich Betroffene häufig an den Verfärbungen. Woher Pigmentflecken kommen und wie Sie Ihre Pigmentflecken entfernen lassen können, verrät der folgende Beitrag.
 

Die verschiedenen Arten von Pigmentflecken

Unter der Bezeichnung Pigmentflecken werden verschiedene Hautveränderungen zusammengefasst, die hinsichtlich der typischen Form und Farbe variieren können. Zu den bekanntesten Pigmentveränderungen gehören Altersflecken, Muttermale, Melasmen und Sommersprossen. Insbesondere Letztere können in den sonnenärmeren Wintermonaten leicht verblassen und im Sommer dann wieder stärker sichtbar werden.
 

Wie werden Pigmentflecken gebildet?

Es gibt unterschiedliche Ursachen, die zu Pigmentflecken führen können. Teilweise ist ihre Bildung genetisch bedingt. Auch Hormone können dazu führen, dass Hyperpigmentierungen auftreten. Während der Schwangerschaft oder durch die Verhütung mit der Anti-Baby-Pille bemerken Frauen häufig Melasmen (verfärbte Hautflecken). Des Weiteren ist vor allem eine hohe Sonneneinstrahlung einer der Hauptgründe, der Pigmentierungen auf der Haut hervorrufen kann.

Trotz der verschiedenen möglichen Auslöser entstehen Pigmentflecken für gewöhnlich auf dieselbe Art. Denn für die farbliche Veränderung ist der körpereigene Hautfarbstoff Melanin verantwortlich. Wird durch die zuvor genannten Ursachen eine punktuelle Überproduktion von Melanin ausgelöst, entsteht infolgedessen ein Pigmentfleck.
 

Können Pigmentflecken plötzlich auftreten und auch wieder verschwinden?

Einige Hyperpigmentierungen charakterisieren das Hautbild von Geburt an. Andere entwickeln sich erst im Laufe des Lebens. Pigmentflecken können auch recht plötzlich auftreten. In einigen Fällen kann es bei solchen raschen Hautveränderungen ratsam sein, diese ärztlich untersuchen zu lassen. Ebenfalls ist es möglich, dass Pigmentflecken selbstständig verblassen oder gänzlich verschwinden. Bei vielen pigmentierten Veränderungen der Haut ist jedoch eine gezielte Behandlung notwendig, um diese sicher und effektiv zu entfernen.
 

Was hilft gegen Pigmentflecken?

Mit unbedenklichen Pigmentflecken kann auf verschiedenste Weise umgegangen werden. Idealerweise sehen Betroffene sie nicht als Makel, sondern als eine persönliche Note an. Das gelingt jedoch nicht immer. Werden einzelne Pigmentflecken als störend angesehen, können sie beispielsweise mithilfe von Make-up oder speziellen Abdeckstiften kaschiert werden. Bei sehr dunklen Pigmentflecken kann das wiederum sehr schwierig sein. Auf dem Markt werden auch Bleichmittel angeboten, die beim Verblassen von Pigmentflecken helfen sollen. Hierbei ist besondere Vorsicht geboten. Möglicherweise erzielen die Produkte nicht den gewünschten Effekt oder führen sogar zu schweren Hautirritationen. Von solchen „Selbstversuchen“ oder anderen Hausmitteln ist eher abzuraten. Stattdessen sollte bei störenden Pigmentflecken ein Dermatologe aufgesucht werden, um die Pigmentflecken zu entfernen.
 

Laserbehandlung bei Pigmentflecken

In der Medizin werden Pigmentflecken entweder mithilfe eines Skalpells oder einer Stanze unter örtlicher Betäubung entfernt. Bei unbedenklichen, gutartigen Hautveränderungen kann auch eine Laserbehandlung erfolgen, um die Pigmentflecken verschwinden zu lassen. Lichtbasierte Energie, die in das Gewebe abgegeben wird, lässt die ungewünschten Farbpartikel in der Haut aufplatzen. Anschließend werden sie vom Körper auf natürliche Weise absorbiert und erscheinen deutlich blasser, in einigen Fällen verschwinden sie gänzlich. Dieser „Pigmentlaser“ (der Revlite®-Laser) eignet sich nicht nur, um unliebsame Pigmentflecken zu behandeln, sondern er kann auch bei nicht länger erwünschten Tattoos eingesetzt werden, um diese verblassen zu lassen.

Hier erfahren Sie mehr über die Tattooentfernung mithilfe moderner Lasertechnologie.

Eine zweite Möglichkeit, Pigmentstörungen zu behandeln, ist die ablative Laserbehandlung. Sie eignet sich, um erhabene Hautveränderungen wie beispielsweise gutartige Muttermale zu entfernen. Hierbei trägt der Laser das pigmentierte Gewebe kontrolliert ab, indem er die Hautschicht verdampfen lässt. Bei oberflächlichen Anwendungen ist das Verfahren auch ohne zusätzliche Betäubung relativ schmerzfrei. Ist es notwendig, dass die Behandlung bis in tiefere Hautschichten vordringt, wird das Areal örtlich betäubt.

Nähere Informationen dazu, wie das Pigmentflecken lasern in Berlin funktioniert und abläuft, erhalten Sie in einem persönlichen und zu nichts verpflichtenden Beratungsgespräch in unserem Hautzentrum Weißensee oder unserer Praxis korsmedic.
 

Chemisches Peeling gegen Pigmentflecken

Ungewollte Pigmentierungen auf der Haut wie Altersflecken können auch mithilfe einer professionellen Peelingbehandlung reduziert werden. Beim chemischen Peeling trägt der Arzt eine spezielle, auf die jeweilige Haut und das gewünschte Ergebnis abgestimmte Substanz auf. Diese bewirkt, dass sich die oberen Hautschichten in der nachfolgenden Zeit ablösen, wodurch frischere, darunterliegende Hautzellen zum Vorschein kommen. Abhängig vom Ausmaß der Pigmentstörung können mehrere Behandlungssitzungen notwendig sein, um den gewünschten Behandlungserfolg zu erzielen.
 

Tipps für eine gesunde und möglichst pigmentfleckenfreie Haut

 

  • Achten Sie auf einen adäquaten Sonnenschutz und vermeiden Sie Sonnenbrände, da diese Pigmentflecken begünstigen können und zudem das Risiko für Hautkrebs erhöhen.
  • Lassen Sie sich von einem Dermatologen über die geeignete Hautpflege beraten. Die „falschen“ Produkte, zu viele verschiedene Substanzen oder zu häufige Anwendungen (z. B. Peelings) können die Hautstruktur dünner und empfindlicher werden lassen.
  • Verzichten Sie auf Solariumsbesuche, da die zusätzliche UV-Belastung der Haut auf Dauer schaden kann.
  • Bestimmte Medikamente können Pigmentflecken auslösen. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt gegebenenfalls über mögliche Alternativen beraten.
  • News
    Share: / / /

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

     

    Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

    IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

    Top