T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren

Haarentfernung in Berlin – dauerhaft glatte und sanft enthaarte Haut

Die menschliche Körperbehaarung vergrößert die Oberfläche des Körpers. So dient sie beispielsweise dazu, im Bereich der Achseln die Temperaturregulierung zu unterstützen, indem sich der Schweiß besser verteilen kann. An anderen Körperstellen wie etwa dem Intimbereich übernimmt sie eine wichtige Schutzfunktion. Abseits dieser essenziellen Aufgaben wird Körperbehaarung jedoch des Öfteren als unangenehm und unästhetisch empfunden. Durch eine Rasur können die Haare zwar effektiv gekürzt werden, jedoch muss dieser Vorgang für ein anhaltendes Ergebnis regelmäßig wiederholt werden. Des Weiteren kann eine Rasur zu Hautirritationen wie Rötungen und zu kleinen Pickelchen führen. Eine Alternative für die dauerhafte Haarentfernung bietet die moderne Laserbehandlung.

 

Gründe für eine dauerhafte Haarentfernung

Eine Haarentfernung findet vorrangig aus ästhetischen Gründen statt und unterliegt somit ganz individuellen Beweggründen. Empfinden Personen ihre Körperbehaarung als störend und unansehnlich, kann die Lasertherapie eine dauerhafte Lösung bieten. Ein übermäßiges Haarwachstum kann genetische oder medizinische Ursachen haben. Zudem kann es sein, dass Haare einwachsen und zu Schmerzen und Entzündungen führen.

 

Für viele ist die glatte und sanfte Haut, die nach einer Rasur oder Epilation vorliegt, einer der Hauptgründe, sich für eine Laserhaarentfernung zu entscheiden. Die Behandlung beziehungsweise das Behandlungsergebnis steigert bei einem Großteil der Patienten das körpereigene Wohlbefinden und auch die Selbstsicherheit. Auch die Zeitersparnis ist einer der Vorteile einer dauerhaften Haarentfernung. Zudem lässt sich die Haut leichter pflegen, da Rötungen, Juckreiz und Pickel, die häufig die Folge einer Rasur darstellen, nicht mehr auftreten. Auch Hautverletzungen wie Schnitte und Schmerzen bleiben aus.

 

Vorbereitung auf die Lasertherapie

Vor der Behandlung sollten die zu entfernenden Haare etwa drei Wochen lang weder gezupft noch gewachst werden. Rasieren ist hingegen in Ordnung und muss kurz vor der Behandlung frisch erfolgen. Zudem sollten die Behandlungsbereiche keiner intensiven Sonnen- beziehungsweise UV-Strahlung ausgesetzt werden. Eine optimale Wirkung erzielen herkömmliche Haarentfernungslaser bei heller bis hellbrauner Haut. Besonders effektiv ist die Behandlung bei der Kombination aus dunklen Haaren und heller Haut.

Im Vorfeld findet selbstverständlich auch eine persönliche Beratung in der Praxis statt. In diesem Gespräch können die Patienten dem Experten genauestens schildern, was sie als störend empfinden. Daraufhin legt der Arzt den Behandlungsplan fest, klärt den Patienten über die Durchführung und die eventuellen Risiken auf und geht auf die Fragen des Patienten ein. Auch über die zu erwartenden Kosten und die Vorbereitung sowie die Nachsorge wird er Patient umfassend informiert.

 

Welche Bereiche können behandelt werden?

Hautarzt Dr. Christian Kors Berlin HautkrebsvorsorgeIn unserer Praxis führen wir die Haarentfernung mit dem Lasersystem LightSheer® durch. Zu den gängigen Behandlungsarealen zählen vor allem die Beine, die Achseln und der Intimbereich – bei den Männern oft auch der Rücken. Viele Frauen empfinden dunkle Härchen in der Mundpartie als unästhetisch und wünschen sich eine dauerhafte Lösung für diese Problemzone. Des Weiteren können auch ein stark behaarter Brustbereich sowie die Arme oder der Bauch mit der Lasertechnologie behandelt werden.

 

 

Ablauf der Laserbehandlung zur Haarentfernung

Bei der Haarentfernung mit LightSheer® kommt eine moderne 805-nm-Diodenlasertechnologie zum Einsatz. Über ein Handstück werden hochenergetische Lichtimpulse in die Haut abgegeben. Dadurch kann der Energiestrahl präzise in das Zielgewebe abgegeben werden, während das umliegende Gewebe geschont wird. Ein integriertes Kühlsystem sorgt gleichzeitig dafür, dass während der Behandlung keine Verbrennungen an der Hautoberfläche entstehen und die Behandlung angenehm ist. Außerdem erfolgt eine Vor- und Nachkühlung des Bereichs sowie das Auftragen von gekühltem Ultraschallgel für die Zeit der Behandlung.

Für ein optimales Ergebnis sind mehrere Behandlungssitzungen notwendig, bis alle störenden Haare des jeweiligen Bereichs entfernt sind. Die Anzahl der Behandlungen sowie die jeweilige Dauer hängen auch von der Größe des Areals ab. Bei der Haarentfernung an der Oberlippe reichen oftmals wenige Minuten aus, während die Behandlung an den Beinen bis zu einer Stunde und länger dauern kann.

 

Wirkungsweise der Laserbehandlung

Der LightSheer®-Laser von Lumenis sendet mit hoher Energie Lichtimpulse direkt in die Haarwurzel. Dort nimmt der dunkle Farbstoff (Melanin), der sich in den Haarfollikeln befindet, die Energie auf und wandelt sie in Wärme um. Die kurze, intensive Hitzeentwicklung sorgt dafür, dass die Haarwurzeln dauerhaft zerstört werden und die Haare, die sich in der Wachstumsphase befunden haben, ausfallen.

 

Wird eine Narkose benötigt?

Die Haarentfernung per Laser ist besonders schonend und schmerzarm. Eine zusätzliche Betäubung wird in der Regel nicht benötigt. Auf Wunsch kann vor allem in sehr empfindlichen Bereichen eine Betäubungscreme aufgetragen werden. Die Wärmeentwicklung kann je nach Sensibilität des Areals mehr oder weniger intensiv spürbar sein. Die integrierte Kühlung des Systems sorgt jedoch dafür, dass keine oder nur sehr geringe Schmerzen entstehen.

 

Worauf ist im Anschluss der Behandlung zu achten?

Mit Ausfallzeiten ist nach der Haarentfernung nicht zu rechnen, sodass die Patienten sogleich wieder nach Hause gehen können. Für etwa vier Wochen sollten die Behandlungsareale keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. Lässt sich ein Aufenthalt in der Sonne nicht vermeiden, sollte ein entsprechender Sonnenschutz aufgetragen werden. Sollten unmittelbar nach der Haarentfernung kleine Schwellungen auftreten, können diese bei Bedarf vorsichtig gekühlt werden. Auf parfümierte Pflegeprodukte sollte in den Behandlungsbereichen vorerst verzichtet werden, um Hautreizungen zu vermeiden. Mit klarem Wasser und milden Seifen können die Patienten jedoch problemlos duschen oder baden.

 

Gibt es Risiken bei der Haarentfernung?

Die Laserhaarentfernung ist besonders schonend und risikoarm. Nach der Behandlung können die Areale leicht gerötet oder geschwollen sein. Diese Beschwerden lassen nach kurzer Zeit selbstständig wieder nach. Sehr selten tritt ein Juckreiz ein. Komplikationen wie Verbrennungen oder Verletzungen sind in der Regel auf eine ungeschulte Anwendung zurückzuführen. In unserer Praxis wird die dauerhafte Haarentfernung per Laser ausschließlich von unsrem speziell geschulten und erfahrenen Fachpersonal durchgeführt. Die Risiken sind dadurch auf ein Minimum reduziert.

 

Weitere Informationen und professionelle Beratung bei Dr. Kors

 Sie stören sich an Ihrer Körperbehaarung und sind auf der Suche nach einer schonenden, aber dennoch dauerhaften Lösung? Gern beraten wir Sie in unserer Hautarztpraxis Weißensee ausführlich zu den Möglichkeiten der Haarentfernung mittels Lasertechnologie. In einem persönlichen Beratungsgespräch entwerfen wir den für Sie am besten geeigneten Behandlungsplan. Einen Termin für ein unverbindliches Gespräch können Sie ganz einfach mit unserem Praxisteam vereinbaren.

 

Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

Top