T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
Hautzentrum Berlin | PRP Therapie Berlin

Behandlungen mit Hyaluronsäure in Berlin

– vielfältige Anwendungsmöglichkeiten in der ästhetischen Medizin

 

Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers. Sie kommt in unterschiedlichen Gewebearten fast überall in unserem Organismus vor. Größere Mengen befinden sich beispielsweise in der Haut, in den Knochen und in den Bandscheiben, in der Gelenkflüssigkeit („Schmiermittel“) sowie im Glaskörper des Auges. Ihre Eigenschaft, viel Flüssigkeit binden zu können, sorgt unter anderem dafür, dass die Haut geschmeidig und glatt ist.

Mit der Zeit verringert sich die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure, wodurch auch die gespeicherten Depots allmählich nachlassen. Das hat zur Folge, dass das Bindegewebe und die Haut an Straffheit und Elastizität verlieren. Es kommt zu unliebsamen Falten, einzelne Körperpartien (z. B. Wangen, Augenbrauen) sinken ab und das Volumen einiger Bereiche reduziert sich.

Mithilfe einer Hyaluronsäure-Unterspritzung kann den jeweiligen Bereichen ihr jugendliches und frisches Aussehen zurückgegeben werden. Zudem hat Hyaluronsäure einen nachhaltigen Einfluss auf die Feuchtigkeitsversorgung und Qualität der Haut. Auch harmonische Konturen können mit Hyaluronsäure erzielt werden.

In unserer Hautarztpraxis Dr. Kors zählt die Hyaluronsäure-Behandlung zu den Schwerpunkten unseres Leistungsspektrums. Dr. Kors verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der ästhetischen Medizin. Zudem ist er Referent in der Ausbildung für ästhetische Behandlungen.

 

Überblick zur Hyaluronsäure-Behandlung in Berlin

Art der Behandlung: Injektion, ambulant

Dauer: 30–45 Minuten (je nach Behandlung und Areal)

Narkose: i. d. R. keine, ggf. Betäubungscreme

Gesellschaftsfähig: i. d. R. sofort; spätestens nach wenigen Tagen

Sport: nach 3 Tagen

Make-up: nach 1 Tag

Ergebnis: erste Ergebnisse unmittelbar nach der Behandlung, Effekt intensiviert sich mit der Zeit

Wirkungsdauer: 9–24 Monate (je nach Behandlungsart, Produkt und Region)

 

Ablauf der Unterspritzung mit Hyaluronsäure

Vorab findet ein persönliches Beratungsgespräch in unserer Praxis statt. In diesem besprechen wir, woran Sie sich stören und welche Veränderung Sie sich wünschen. Anhand einer genauen Analyse entwerfen wir dann Ihren individuellen Behandlungsplan und vereinbaren einen Termin. Etwa eine Woche vor der Hyaluronsäure-Behandlung sollten Sie nach Möglichkeit keine Mittel und Medikamente einnehmen, die Auswirkungen auf die Blutgerinnung nehmen, da sich sonst das Risiko für blaue Flecken erhöhen kann. Weitere Vorbereitungen sind in der Regel nicht notwendig.

Die Hyaluronsäure-Behandlung erfolgt via Injektionstherapie. Das bedeutet, dass der Wirkstoff mithilfe einer dünnen Kanüle direkt unter die Haut des Behandlungsareals gespritzt wird. Eine zusätzliche Betäubung ist dafür meist nicht notwendig. Auf Wunsch können die entsprechenden Stellen mit einer Anästhesiecreme schmerzunempfindlich gemacht werden. Die Behandlungsdauer variiert je nach Areal und gewünschtem Effekt. Durchschnittlich liegt sie bei 30 bis 45 Minuten.

 

Hyaluronsäure zur Faltenbehandlung

Eines der großen Anwendungsgebiete für die Hyaluronsäure ist die Reduzierung schwerkraftbedingter Falten. Durch den natürlichen Rückgang der Hautelastizität bilden sich die kleinen Unebenheiten auf der Haut und vertiefen sich mit der Zeit. Während einige Falten Erfahrung und Reife symbolisieren, werden andere als störend empfunden, weil sie die eigene Person älter und abgespannt aussehen lassen. Durch die Unterspritzung des Fillers Hyaluronsäure wird die Falte „herausgedrückt“ und das Hautbild glättet sich. Selbst tiefe Falten können mit dieser Methode behandelt werden. Typische Beispiele für statische und schwerkraftbedingte Falten sind die Nasolabialfalte (zwischen Mundwinkel und Nasenflügel), Marionettenfalten (zwischen Mundwinkel und Kinn) und Stirnfalten. Selbst tiefe Augenringe können durch den Wirkstoff reduziert werden, sodass eine frische Augenpartie hervorgerufen wird. Auch bei dynamischen Falten (Mimikfalten) kann Hyaluronsäure zum Einsatz kommen – meist in Kombination mit Botulinumtoxin (Botox®).

 

Volumendefinierung mit Hyaluronsäure

Die natürliche Hautalterung bewirkt auch einen Rückgang des jugendlichen Volumens (z. B. im Bereich der Wangen). Durch die Unterspritzung der entsprechenden Areale können die Defizite harmonisch ausgeglichen werden. Hyaluronsäure stimuliert die Feuchtigkeitsbindung im Gewebe und verleiht den Bereichen somit gezielt mehr Fülle. Auch zur ästhetischen Vergrößerung der Lippen kann Hyaluronsäure eingesetzt werden.

 

Liftingeffekte dank Hyaluronsäure

Hyaluronsäure bewirkt nicht nur einen glättenden, sondern auch einen straffenden Effekt auf die Haut. Durch die gezielte Injektion der Hyaluronsäure können einzelne Partien wie beispielsweise die Augenbrauen leicht angehoben werden, ohne dass der natürliche Gesichtsausdruck stark beeinflusst wird beziehungsweise verloren geht. Die Methode bietet somit ein natürliches Lifting ohne Operation.

 

Augmentation von Wangen, Kiefer und Kinn

Gesichtsbereiche wie das Kinn, die Kieferlinie oder die Wangen können mithilfe einer Fillerbehandlung aufgebaut (augmentiert) werden, sodass die Gesichtsproportionen harmonisch zusammenwirken. Auch im Bereich der Nase können kleine Korrekturen mit Hyaluronsäure vorgenommen und Akzente durch Konturierung gesetzt werden.

 

Feuchtigkeitsboost für die Haut

Hyaluronsäure ist in der ästhetischen Medizin vor allem im Bereich der Faltenbehandlung bekannt. Ihre Anwendungsmöglichkeiten reichen jedoch noch viel weiter. Durch ihre Eigenschaft, viel Feuchtigkeit binden zu können, eignet sich Hyaluronsäure optimal als Feuchtigkeitsboost für die Haut. Durch die Unterspritzung von Hyaluron erfolgt eine Feuchtigkeitsbehandlung von innen, sodass auch die tiefen Gewebeschichten mit essenzieller Flüssigkeit versorgt werden. Mit einem guten Flüssigkeitshaushalt lässt sich das Hautbild nachhaltig verbessern, sodass ein frischer und gesunder Teint zum Vorschein kommt.

 

Narbenkorrektur mit Hyaluronsäure

Narben können das ästhetische Gesamtbild stören. Mithilfe von Hyaluronsäure können vor allem Unebenheiten (z. B. Aknenarben) ausgeglichen werden. Die vertieften Narben werden angehoben und geglättet. Zudem lockert der Wirkstoff das vernarbte und unelastische Narbengewebe, um die Haut wieder geschmeidiger werden zu lassen. Sobald sich wieder Feuchtigkeit und Kollagen in dem vernarbten Gewebe befinden, wird auch die Zellerneuerung wieder in Gang gesetzt, wodurch die Narben zusätzlich verblassen.

 

Erholung und Nachsorge bei der Hyaluronsäure-Behandlung

Mit Ausfallzeiten oder Einschränkungen ist nach einer Hyaluronsäure-Behandlung nicht zu rechnen, da es sich um eine sehr schonende Methode handelt. Bereits am Folgetag können die Patienten für gewöhnlich wieder allen gewohnten Aktivitäten nachgehen und nach circa drei Tagen auch wieder Sport treiben. Vereinzelt können Rötungen oder Schwellungen für einige Tage bestehen bleiben, bevor sie selbstständig wieder abklingen. In den ersten Stunden nach der Unterspritzung sollten die Patienten nicht auf der Seite liegen, um einer ungleichmäßigen Verteilung des Wirkstoffes im Gewebe vorzubeugen. Make-up sollte erst 24 Stunden nach der Injektion wieder aufgetragen werden, um eventuelle Reizungen an den Einstichstellen zu vermeiden. Zudem sollte zum Schutz der Areale ein hoher Lichtschutzfaktor verwendet werden.

 

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen von Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure-Behandlung ist erfahrungsgemäß lediglich mit leichten Beschwerden und Nebenwirkungen verbunden. Unmittelbar nach der Behandlung sind die Hautstellen oftmals gerötet oder geschwollen. Das lässt innerhalb weniger Tage wieder nach. In seltenen Fällen treten Druckgefühle, Taubheitsgefühle oder Entzündungen an den Einstichstellen auf.

 

Behandlungen mit Hyaluronsäure in Berlin – bei Ihren Experten der Hautarztpraxis Dr. Kors

Sie möchten mehr über die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von Hyaluronsäure erfahren und Ihr Hautbild mit der schonenden Behandlungsmethode verbessern? Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis in Berlin, was Hyaluronsäure für Ihre Haut tun kann. Einen Termin können Sie telefonisch, per Mail oder über unser Kontaktformular mit dem Praxisteam vereinbaren.

 



Weitere Informationen und häufige Fragen zur Behandlung mit Hyaluronsäure

 

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist eine Zuckerverbindung und kommt auf natürliche Weise im menschlichen Körper vor. Zu ihren Hauptaufgaben gehört die Bindung und Speicherung großer Flüssigkeitsmengen. Zudem regt sie die Kollagenneubildung und damit auch die Zellneubildung an.

Für ästhetische Behandlungen wird eine synthetisch hergestellte Hyaluronsäure verwendet, die der natürlichen sehr ähnlich ist. Je nach Anwendungszweck stehen unterschiedliche Molekülgrößen und Vernetzungsgrade zur Auswahl.

 

Was ist ein Filler?

Als Filler werden Materialien bezeichnet, die in das Gewebe injiziert werden, um einen Hebeeffekt zu erzielen. In der ästhetischen Medizin werden resorbierbare (abbaubare) Füllmaterialien verwendet, darunter beispielsweise Hyaluronsäure oder körpereigene Fettzellen (Eigenfett).

 

Vorteile von Hyaluronsäure

  1. Natürlicher Wirkstoff
  2. Abbaubar
  3. Keine Abstoßungsreaktionen oder Allergien
  4. Ambulante Behandlung
  5. Kurze Behandlungszeit
  6. Sehr natürliche Ergebnisse
  7. Schnelle und langanhaltende Ergebnisse

Gründe für eine vorzeitige Hautalterung

Neben dem natürlichen Alterungsprozess gibt es einige äußere und innere Faktoren, die die Haut frühzeitig altern lassen können, darunter:

  1. UV-Strahlung/Sonnenbäder
  2. Nikotin-/Alkoholkonsum
  3. Stress
  4. Schlafmangel
  5. Umwelttoxine
  6. eine ungesunde Ernährung

 

Ist die Behandlung mit Hyaluronsäure schmerzhaft?

Da bei der Injektionstherapie sehr feine Kanülen verwendet werden, ist die Behandlung kaum mit Schmerzen verbunden. Durch das Auftragen einer Betäubungscreme wird die Hyaluronsäure-Unterspritzung dem Patienten so angenehm wie möglich gemacht.

 

Wann sind die Ergebnisse sichtbar?

Erste Ergebnisse sind sogleich nach der Unterspritzung sichtbar, da die Areale sofort aufgepolstert werden. Durch die Anregung der körpereigenen Kollagenproduktion und der Feuchtigkeitsversorgung wird ein zusätzlicher positiver Effekt hervorgerufen, der die Haut nachhaltig jung, frisch und gesund aussehen lässt.

 

Wie lange halten die Ergebnisse von Hyaluron?

Das kommt auf die spezifische Zusammensetzung der Hyaluronsäure und der Region, in die sie injiziert wird, an. Unterschiedliche Behandlungen können somit eine unterschiedliche Effektdauer haben. Zudem reagiert auch jeder Körper etwas anders auf den Wirkstoff. Für gewöhnlich hält die Wirkung neun bis 24 Monate an. Bei einer regelmäßigen Behandlung mit Hyaluronsäure kann die Effektdauer sich auch verlängern.

 

Kann das Ergebnis, wenn es nicht gefällt, rückgängig gemacht werden?

Als resorbierbarer Filler wird Hyaluronsäure auf natürliche Weise wieder vom Körper abgebaut. Der Prozess dauert in der Regel vier bis zwölf Monate. Für ein anhaltendes Ergebnis muss die Behandlung nach diesem Zeitpunkt wiederholt werden, um die Wirkung aufzufrischen. Sind die Patienten mit dem Ergebnis oder dem „neuen Aussehen“ nicht zufrieden, wird die Behandlung nicht wiederholt und der ursprüngliche Zustand regeneriert sich selbstständig. Zudem gibt es die Möglichkeit, einen Gegenwirkstoff zu verwenden, der den Abbau der Hyaluronsäure beschleunigt.

 

Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

Top