T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
Blog
März 23, 2022

Was kann man gegen ein Doppelkinn tun? Wirksame Behandlungen ohne OP

Doppelkinn behandeln ohne OP
© New Africa – stock.adobe.com

Von einem sogenannten Doppelkinn ist die Rede, wenn sich erschlaffte Haut und überschüssiges Gewebe unterhalb des Kinns abzeichnen. Das Kinn wirkt dadurch weniger konturiert – stattdessen scheint es, als hätten die betroffenen Personen ein „zweites Kinn“. Da das Gesicht einen großen Einfluss auf die Gesamterscheinung und Attraktivität einer Person nimmt, empfinden viele Männer und Frauen ein Doppelkinn als äußerst unangenehm und unschön. Neben der psychischen Belastung kann es zudem vorkommen, dass die Hautfalte zwischen dem Kinn und dem überschüssigen Gewebe des „zweiten Kinns“ stark schwitzt und zu Hautreizungen führt.

In der ästhetischen Medizin gibt es verschiedene Methoden, um ein störendes Doppelkinn dauerhaft zu entfernen. Neben der chirurgischen Fettabsaugung stehen dabei auch nichtoperative Maßnahmen zur Wahl. Im Folgenden möchten wir Ihnen zwei dieser Methoden vorstellen, die wir in unserer Praxis anbieten: WarmSculpting™ und die Fett-weg-Spritze.

 

Wie kommt es zu einem Doppelkinn?

Ein Doppelkinn besteht hauptsächlich aus überschüssigem und erschlafftem Gewebe unterhalb des Kinns. Zu den Hauptfaktoren gehört ein allgemeines Übergewicht, das sich eben auch am Hals abzeichnet. Zusätzlich zu den Fettdepots spielt auch eine Hauterschlaffung eine tragende Rolle bei der Bildung eines Doppelkinns. Aus diesem Grund kommt es häufiger im fortgeschrittenen Alter zum Doppelkinn, da die Haut mit der Zeit weniger elastisch und fest wird, infolgedessen erschlafft und das Gewebe am Hals nicht mehr in der jugendlichen Position halten kann. Dies kann durch individuelle Veranlagung oder durch eine angeborene Bindegewebsschwäche zusätzlich verstärkt werden.

Auch nach einem starken Gewichtsverlust kann es trotz weniger Fettdepots zum unliebsamen Doppelkinn kommen. Auslöser ist in diesem Fall erschlaffte, überdehnte Haut, die nach der Gewichtsabnahme am Hals zurückbleibt.

 

Lässt sich ein Doppelkinn wegtrainieren?

Zur Formung und Konturierung des Körpers kommen zunächst Diäten und Sport in den Sinn. Mit diesen konventionellen Methoden lässt sich meist bereits viel erreichen. Doch vor allem bei hartnäckigen Fettdepots, die sich sowohl am Bauch, den Hüften als eben auch am Kinn befinden können, helfen diese Maßnahmen in der Regel nicht ausreichend weiter. Die Fettzellen trotzen allen Bemühungen und führen häufig zu Frust bei den Betroffenen.

Auch im Falle eines Doppelkinns gestaltet es sich als schwierig, das unliebsame Erscheinungsbild mithilfe von Ernährungsumstellungen oder Training zu korrigieren. Anders als am Bauch, den Beinen oder den Armen ist es schwer, gezielt den Kinnbereich zu trainieren. Außerdem trägt oftmals erschlafftes Hautgewebe zum Doppelkinn bei, das sich ebenfalls nicht mithilfe von Sport oder Diäten entfernen lässt. In diesen Fällen stellt die ästhetische Medizin die geeignete Lösung dar, um das Doppelkinn effektiv und dauerhaft loszuwerden.

 

Gezielte Behandlung mit SculpSure® WarmSculpting™

Eine Möglichkeit, ein störendes Doppelkinn zu behandeln, ist das WarmSculpting™ mit dem SculpSure®-Laser. Hierbei handelt es sich um eine schonende Fettreduktion und Hautstraffung, die mithilfe von Wärme erzielt wird. Bei der Behandlung wird ein spezieller Applikator (Diodenlaser) unterhalb des Kinns befestigt. Der Diodenlaser gibt komplett schmerzfrei Impulse an das Gewebe ab. Im Gewebe führen diese Energieimpulse zu einer Wärmeerhöhung auf etwa 41° Celsius. Durch die Wärme werden die Fettzellen zerstört und anschließend über natürliche Wege abtransportiert. Für den Komfort während der Behandlung und zum Schutz der oberen Hautschicht wird die Hautoberfläche zusätzlich durch ein integriertes System gekühlt.

Neben der Zerstörung der Fettzellen bewirkt die Wärme zudem, dass neues Kollagen gebildet wird und das Bindegewebe sich zusammenzieht. Dies führt zu einer harmonischen Hautstraffung, die die Behandlungsergebnisse zusätzlich optimiert.

Eine Behandlung mit SculpSure® WarmSculpting™ dauert etwa 25 Minuten. Eine Narkose oder Betäubung ist nicht notwendig. Bei der Behandlung verspüren Sie lediglich ein Wärmegefühl sowie möglicherweise ein leichtes Kribbeln oder Ziehen. Im Bereich der Körperformung am Bauch, am Rücken, an den Flanken oder an den Armen ist das WarmSculpting™ bis zu einem BMI von etwa 30 geeignet. Bei einem BMI über 30 erzielt die Behandlung in der Regel nicht die gewünschten Ergebnisse, sodass hier zunächst andere Verfahren zur Gewichtsabnahme und Fettreduktion gewählt werden müssen. Bei einem Doppelkinn können hingegen auch Patienten mit einem BMI bis zu 43 erfolgversprechend behandelt werden. Die entsprechende CE-Zulassung dafür erhielt das System im Jahr 2017. Zudem besitzt es die FDA-Zulassung in den USA.

 

Wie oft muss die Behandlung wiederholt werden?

Zwar ist das WarmSculpting™ mit einer Dauer von circa 25 Minuten pro Sitzung eine sehr schnelle Behandlung, jedoch dauert der Abtransport der Fettzellen im Körper mehrere Wochen. Die Ergebnisse sind somit nicht sofort nach der Behandlung sichtbar. Erste Resultate zeigen sich nach etwa vier bis sechs Wochen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, kann es sogar bis zu zwölf Wochen dauern. Der Straffungseffekt durch die Neubildung von Bindegewebe kann bis zu sechs Monaten brauchen.

Die Anzahl der benötigten Sitzungen ist je nach Patient unterschiedlich. Meist empfehlen wir zwei bis drei Behandlungen am Körper beziehungsweise ein bis zwei Behandlungen am Kinn in einem Abstand von etwa sechs bis acht Wochen, um optimale Ergebnisse zu erreichen. Sind die Fettzellen einmal entfernt, wachsen sie auch nicht mehr nach. Die Behandlung führt zu dauerhaften Ergebnissen – die aber dennoch mit einer gesunden Lebensweise zu unterstützen sind.

 

Zweite Möglichkeit: die Fett-weg-Spritze

Als zweite Behandlungsmethode neben dem WarmSculpting™ steht die sogenannte Fett-weg-Spritze (Injektionslipolyse) zur Wahl. Bei dieser Methode wird ein spezielles Wirkstoffgemisch in den Halsbereich injiziert, das den Fettabbau (Lipolyse) anregt. Auch bei diesem Verfahren werden die Fettzellen durch die Einwirkung zerstört und über den Körper abtransportiert. Bis die Ergebnisse sichtbar sind, dauert es auch bei der Injektionslipolyse mehrere Wochen. 

Die Behandlungsdauer beträgt etwa 20 Minuten. In der Regel empfehlen wir zwei Behandlungssitzungen; das kann jedoch von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Auch nach der Fett-weg-Spritze bilden sich die zerstörten Fettzellen nicht neu. Im Gegensatz zum WarmSculpting™ führt sie jedoch nicht zu einer zusätzlichen Straffung der Haut.

 

Mehr Informationen zur Doppelkinn-Behandlung

Weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Doppelkinn-Behandlung erhalten Sie gern im persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis. Die individuell am besten geeignete Methode kann erst nach einer sorgsamen Untersuchung und Konsultation zwischen Arzt und Patient festgelegt werden. Kontaktieren Sie uns für Ihren Termin und nutzen Sie gern auch unsere Online-Terminbuchung nutzen!

letzte Aktualisierung: 14.04.2022

Blog
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

Top