T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
Blog
August 20, 2021

Die individuelle Schönheit entfalten – minimalinvasive Kombinationsbehandlungen

Faltenbehandlung in Berlin Dr. Kors
© Drobot Dean – stock.adobe.com

Schönheit beginnt mit der individuellen Haltung und dem eigenen Lebensstil. Durch eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung, Bewegung an der frischen Luft, Ruhe und Schlaf sowie eine auf den Hauttyp abgestimmte Pflegeserie lassen sich die eigene Schönheit und ein jugendliches Aussehen aktiv unterstützen. Zudem gibt es schonende Maßnahmen, die zusätzlich dabei helfen können, unliebsame Veränderungen auf der Haut zu korrigieren. Für ein optimales Ergebnis können die einzelnen Verfahren miteinander kombiniert werden – je nachdem, welche Ausgangssituation vorliegt und welche Effekte gewünscht sind. Zu den minimalinvasiven Methoden gehören unter anderem die Unterspritzung mit Hyaluronsäure, Botulinumtoxin-Behandlungen, die PRP-Therapie (Eigenbluttherapie) sowie das Microneedling.

 

Natürlichkeit liegt im Trend

Unser Empfinden von Schönheit ist stark von der Natur geprägt. Natürliche Harmoniekonzepte begleiten uns seit jeher. Auch in der heutigen ästhetischen Medizin geht der Trend zurück zur Natürlichkeit. Viele Patienten und Patientinnen wünschen sich schonende Behandlungen, um ihre Schönheit zu unterstreichen, anstatt sich mit invasiven Behandlungen „zu verändern“. Besonders beliebt sind biokompatible Wirkstoffe, die körpereigene Prozesse in Gang setzen. Auf diese Weise können unter anderem die Zellerneuerung, Regenerationsprozesse und die Kollagensynthese ohne größere Risiken oder Nebenwirkungen angekurbelt werden. Im Ergebnis wirken die Haut und das Aussehen deutlich frischer und jugendlicher. Aufgrund ihrer nebenwirkungsarmen Eigenschaften können die minimalinvasiven Behandlungen auch sehr gut miteinander kombiniert werden, um das gewünschte Aussehen zu erreichen.

 

Hyaluron und Botox® als beliebteste Methoden

Die in der ästhetischen Medizin am häufigsten eingesetzten Wirkstoffe sind Hyaluronsäure und Botulinumtoxin. Sie haben sich vor allem im Bereich der Faltenbehandlung einen Namen gemacht. Hyaluronsäure und Botox® werden für unterschiedliche Indikationen eingesetzt: Mithilfe von Hyaluronsäure ist es möglich, statische und tiefe Falten aufzupolstern. Zudem können Volumendefizite ausgeglichen und Konturen verstärkt werden. Mit Botox® werden hingegen dynamische Falten behandelt, die infolge der Mimik auftreten.

Für ein optimales Ergebnis lassen sich die beiden Behandlungen jedoch auch kombinieren. So kommen Botox® und Hyaluronsäure beispielsweise bei der Behandlung ausgeprägter Falten am Mund wie Marionettenfalten oder Nasolabialfalten sowie bei tiefen Falten im Bereich der Stirn zum Einsatz. Diese Falten werden meist durch die Muskelbewegungen (z. B. das Hochziehen der Augenbrauen oder beim Lachen) hervorgerufen. Botulinumtoxin schwächt die Muskelaktivität ab, wodurch die Haut geglättet wird. Sind die Falten zusätzlich recht tief, kann eine Hyaluronbehandlung dabei helfen, die Unebenheiten auszugleichen. Auch im Bereich der Augenpartie kommen häufig beide Wirkstoffe zum Einsatz, um einerseits feine Augenfältchen zu reduzieren und andererseits müde Augen aufzufrischen und die Haut zu straffen.

 

Neustrukturierung der Haut: Microneedling und PRP-Therapie

Ein beliebtes Duo ist die Kombination aus Microneedling und Eigenbluttherapie (PRP-Behandlung). Letztere wird auch als sogenanntes Vampire Lift bezeichnet. Zunächst wird die Haut mithilfe feiner Nadeln bearbeitet, sodass winzige Verletzungen entstehen. Diese stimulieren die Heilungsprozesse des Körpers, woraufhin frisches Kollagen, Hyaluronsäure und neue Zellen gebildet werden. Eine zusätzliche Unterspritzung mit PRP verstärkt diesen Effekt. Im PRP befinden sich zahlreiche Wachstumsfaktoren. Sie sorgen ebenfalls dafür, dass neue Zellen und Kollagen gebildet werden, und stellen somit eine wertvolle Ergänzung dar.

Die Eigenbluttherapie (als alleinige Behandlung oder in Kombination mit einem Microneedling) kann auch angewandt werden, um lichter werdendem Haar entgegenzuwirken. Die Behandlung an den Haarwurzeln stärkt diese und kräftigt die Haare. In den internationalen Leitlinien wird die PRP-Therapie auch als Ergänzung zur chirurgischen Haartransplantation gelistet, da sie die Resultate positiv beeinflusst. 

 

Bergen Kombinationsbehandlungen Risiken?

Einige Patienten und Patientinnen haben die Sorge, dass die Kombination verschiedener Wirkstoffe und Behandlungen zu unliebsamen Wechselwirkungen führen kann. Die Verfahren sind äußerst schonend und meist werden Substanzen verwendet, die auch natürlich im Körper vorkommen und von diesem wieder abgebaut werden können. Das Risiko für Unverträglichkeiten oder Abstoßungsreaktionen ist demnach sehr gering. Im persönlichen Beratungsgespräch findet eine sorgsame Untersuchung durch Dr. Kors statt. Im Bereich der Ästhetik besitzt Dr. Kors mehr als 20 Jahre Erfahrung. Zudem bildet er jüngere Kollegen auf dem Gebiet der ästhetischen Behandlungen aus. Bei dem individuellen Beratungsgespräch geht der erfahrene Facharzt auf die jeweiligen Besonderheiten und möglichen Nebenwirkungen ein. In der Regel ist die Verknüpfung mehrerer minimalinvasiver Behandlungen ohne Probleme oder Komplikationen möglich.

 

Weitere Informationen und Möglichkeiten

Die genannten Kombinationsbehandlungen sind nur ein kleiner Auszug aus dem, was in der ästhetischen Medizin möglich ist und was Ihnen das Hautzentrum Weißensee anbieten kann. Interessieren Sie sich für dieses Thema und möchten mehr darüber erfahren, vereinbaren Sie gern einen individuellen Termin in unserer Praxis. Anhand einer detaillierten Analyse der Haut erstellen wir das passende Konzept für Sie.

Blog
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

Top