T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
Blog
Februar 8, 2022

Wie gut ist die Eigenbluttherapie?

Eigenbluttherapie Berlin Dr. Kors
© zinovskaya – stock.adobe.com

Gesunde, jugendlich aussehende Haut, ein frischer Teint sowie kräftiges Haar – wer diese Faktoren zum persönlichen Schönheitsideal zählt, hat sich vermutlich schon mit verschiedenen Möglichkeiten und Behandlungen wie Botox® oder Hyaluronsäure beschäftigt. Eine geeignete Hautpflege ist ohne Frage entscheidend, um die Haut dabei zu unterstützen, straff und schön zu bleiben. Sie kann jedoch die Zeichen der Zeit nicht vollständig aufhalten. Sollten die Veränderungen mit der Zeit störend wirken, gibt es verschiedene minimalinvasive als auch operative Möglichkeiten, die unliebsamen Folgen „zurückzudrehen“.

Neben Botox®, Hyaluronsäure, Laser und anderen Verfahren gibt es zudem die Eigenbluttherapie. Sie ist auch unter den Bezeichnungen PRP-Therapie, Plasmabehandlung oder Vampire Lifting bekannt. Was kann die Eigenbluttherapie? Wie gut sind die Ergebnisse? Und welche Risiken gibt es bei der Behandlung?

 

Wie funktioniert die Eigenbluttherapie?

Die Eigenbluttherapie setzt auf das sogenannte PRP. Dabei handelt es sich um das platelet-rich plasma, zu Deutsch das plättchenreiche Plasma. Es wird aus dem Blut gewonnen, indem die roten Blutkörperchen entfernt werden, sodass nur das Blutplasma (Thrombozyten) übrigbleibt. Dieses Blutplasma ist reich an Wachstumsfaktoren, Proteinen und Stammzellen. Es wird nach der speziellen Aufbereitung wieder in den Körper gespritzt – direkt in die Haut, die behandelt werden soll, oder in den Bereich der Kopfhaut, wenn die Haare gestärkt werden sollen.

Mithilfe der wertvollen Bestandteile wie Wachstumsfaktoren und Stammzellen wird der Körper angeregt, die Regenerationsprozesse anzukurbeln, neue Zellen zu bilden, Kollagen zu produzieren und auch die Durchblutung durch neue feine Kapillaren zu verbessern. All diese Prozesse führen letztendlich dazu, dass die Hautstruktur verbessert und verjüngt wird. Auch das Volumen im Areal wird leicht erhöht und die Nährstoff- sowie Sauerstoffversorgung werden optimiert. Die Haut wird dadurch verjüngt und wirkt gesünder, straffer und schöner.

Im Bereich der Haare werden durch die Behandlung die Haarfollikel und Haarwurzeln gestärkt und aufgebaut, sodass sich das Haarwachstum verbessert und zu gesunden und kräftigen Haaren führt.

 

Wo wird sie eingesetzt?

Im Bereich der ästhetischen Medizin findet die PRP-Therapie bei der Faltenglättung, Hautstraffung und Hautverjüngung sowie bei der Behandlung von Haarausfall Anwendung. Sie kann prinzipiell an allen Hautstellen vorgenommen werden. Insbesondere das Gesicht, der Hals, das Dekolleté, die Handrücken und eben die Kopfhaut sind beliebte Einsatzgebiete. Ebenso lassen sich störende Narben mit einer Eigenbluttherapie verbessern. Durch die Anregung der körpereigenen Heilungsprozesse wird das Narbengewebe positiv beeinflusst, sodass sich neue Hautzellen bilden und die Narbe verblasst.

In der Medizin wird Eigenblut auch gern genutzt, um den Heilungsprozess nach verschiedenen operativen Eingriffen zu unterstützen. Außerdem eignet sich die Eigenbluttherapie, um Gelenksbeschwerden, Muskelverletzungen oder Allergien zu behandeln. Ein weiterer wichtiger Anwendungsbereich ist die Kombination einer Eigenbluttherapie mit der chirurgischen Haartransplantation. Durch das zusätzliche PRP können die Ergebnisse der Transplantation nachweislich verbessert werden. Daher taucht sie auch als Empfehlung in den Richtlinien zur Haartransplantation auf.

 

Was sind die Vorteile?

Zu den Hauptvorzügen der PRP-Therapie gehört ihre sehr gute Verträglichkeit. Bei ihr kommen ausschließlich natürliche Bestandteile zum Einsatz, die aus dem Körper selbst stammen. Somit ist die Wahrscheinlichkeit für unliebsame Reaktionen wie beispielsweise Unverträglichkeiten sehr gering. Selbst wenn das PRP nach Bedarf mit weiteren Stoffen angereichert wird, handelt es sich dabei in der Regel um natürliche Substanzen. Die Behandlung ist somit frei von Fremdstoffen.

Zudem ist sie relativ unkompliziert. Mit Blutabnahme, Aufbereitung und Unterspritzung benötigt die Behandlung etwa eine Stunde. Sie findet ambulant statt und unmittelbar nach der Therapie können die Patienten auch schon wieder nach Hause gehen und ihre normalen Tätigkeiten wieder aufnehmen. Mit größeren Einschränkungen oder Ausfallzeiten ist nicht zu rechnen.

Da die PRP-Therapie auf natürliche Wirkstoffe und körpereigene Prozesse setzt, sehen auch die Ergebnisse äußerst natürlich aus. Es handelt sich quasi um einen Jungbrunnen von innen. Die Eigenbluttherapie kann beliebig oft wiederholt werden, um die verjüngenden Effekte aufrechtzuerhalten.

 

Wie gut sind die Ergebnisse?

Erste Ergebnisse sind kurz nach der Behandlung sichtbar. Der Aufbau neuer Zellen und frischen Kollagens benötigt natürlich etwas Zeit. Dadurch setzt die Verjüngung schrittweise ein, wodurch sie noch „echter“ wirkt. In unserer Praxis haben wir sehr gute Erfahrungen mit der PRP-Therapie sowohl für die Haut als auch für die Haare gemacht. Eine erste Behandlung mit PRP umfasst etwa drei Sitzungen. Danach reicht es für gewöhnlich aus, die Behandlung bei Bedarf ein- bis zweimal pro Jahr aufzufrischen.

 

Hat die Eigenbluttherapie Risiken?

Wie bereits erwähnt, ist die PRP-Therapie recht risikoarm. Mit größeren Komplikationen ist bei fachgerechter Anwendung nicht zu rechnen. Lediglich leichte Schwellungen und Rötungen können sich nach der Behandlung für einen kurzen Zeitraum zeigen. Sie lassen selbstständig wieder nach. Vereinzelt kann es an den Injektionsstellen auch zu vorrübergehenden kleinen Hämatomen (blauen Flecken) kommen.

Bei der Eigenbluttherapie besteht ein sehr geringes Risiko für Infektionen oder Entzündungen an den Einstichstellen. Durch höchste Qualitäts- und Hygienestandards sowie unsere langjährige Erfahrung in der ästhetischen Medizin können wir diese Risiken auf ein Minimum reduzieren, sodass die Behandlung für Sie sehr sicher verläuft.

 

Mehr zur Therapie im persönlichen Beratungsgespräch

Sie haben weitere Fragen zur Eigenbluttherapie? Gern informiert Sie Dr. Kors in einem persönlichen Beratungsgespräch über die Möglichkeiten von PRP. Vereinbaren Sie einfach Ihren individuellen Termin mit unserem Praxisteam des Hautzentrums Weißensee. Nutzen Sie auch unsere Online-Terminvergabe. Wir freuen uns auf Sie!

letzte Aktualisierung: 14.04.2022

Blog
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

Top