T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
News
Dezember 23, 2019

Gibt es einen geeigneten Zeitpunkt für eine Fettabsaugung?

Fettabsaugen ohne OP in BerlinHarmonische Körperkonturen sind das Bestreben vieler Frauen und Männer. Ein schlanker und sportlicher Body zählt vielfach zum geltenden Schönheitsideal. Nicht selten bleiben jedoch trotz einer gesunden Ernährung und viel Bewegung unliebsame Problemzonen am Körper zurück. Lassen sich die Fettpölsterchen weder mit gezieltem Training noch mit einer Ernährungsumstellung reduzieren, können ästhetische Behandlungen dabei behilflich sein, die individuelle Traumfigur zu erreichen. Nicht immer ist dafür sogleich ein chirurgischer Eingriff notwendig, denn es gibt auch Methoden für eine Fettabsaugung ohne OP. Welche Vorteile diese Verfahren gegenüber der herkömmlichen Fettabsaugung (Liposuktion) haben, ob es Nachteile gibt und wann der geeignete Zeitpunkt für eine Fettabsaugung ist, erfahren Sie im folgenden Beitrag.
 

Injektionslipolyse und SculpSure® im Vergleich zur OP

Ein flacher Bauch, weniger der sogenannten Love Handles, eine schmale Kinnpartie – für viele Menschen sind hartnäckige Fettdepots, die sich mit herkömmlichen Maßnahmen nicht reduzieren lassen, sehr frustrierend. Ein operativer Eingriff wie die Fettabsaugung kommt jedoch nicht für jeden infrage. Denn trotz eines erfahrenen Behandlers kann der Eingriff mit Risiken und langen Ausfallzeiten verbunden sein.

Eine attraktive Alternative stellen die minimalinvasiven Verfahren zur Körperkonturierung dar. Sie erfolgen ohne einen chirurgischen Eingriff und benötigen auch keine Vollnarkose. Bei der Injektionslipolyse („Fett-weg-Spritze“) wird ein bestimmter Wirkstoff, der den Fettabbau anregt, in das zu behandelnde Areal gespritzt. Anschließend werden die als störend empfundenen Fettzellen auf natürlichem Wege vom Körper abtransportiert. Auch der sogenannte Fett-weg-Laser SculpSure® ermöglicht schlankere und straffere Körperpartien ohne OP. Durch den gezielten Einsatz von Wärme werden die Fettzellen regelrecht zum Schmelzen gebracht und ebenfalls vom Körper resorbiert beziehungsweise ausgeschieden. Zusätzlich bewirkt die Behandlung eine leichte Straffung des Areals.

Im Vergleich zur operativen Fettabsaugung sind die minimalinvasiven Verfahren deutlich risikoärmer und schonender. Zudem fallen die Behandlungszeiten kürzer aus und es gibt keine beziehungsweise sehr kurze Ausfallzeiten. Eine Operation können die sanften Verfahren zwar nicht in vollem Umfang ersetzen, aber insbesondere bei kleinen, gut lokalisierbaren Fettdepots stellen sie eine effektive Alternative dar.
 

Warum bevorzugen Patienten häufig die Zeit von Herbst bis Frühjahr für eine Fettabsaugung?

Häufig sind es die Gedanken an die warmen Sommertage in luftiger Kleidung oder die Vorfreude auf den kommenden Strandurlaub, die den Wunsch nach einem harmonischen Körper wecken. Denn vor allem in leichter Bekleidung werden die unliebsamen Problemzonen sichtbar. Die kühleren Monate des Jahres sind bei der OP-Planung einer Fettabsaugung oftmals beliebt. Lassen Patienten die Liposuktion im Herbst, Winter oder Frühjahr durchführen, hat der Köper Zeit, sich von den Strapazen des Eingriffs zu erholen. In der folgenden Sommersaison sind die Patienten dann für gewöhnlich wieder fit und können ihre neuen und schlanken Körperformen zeigen.

Zudem gehört es zu den Nachsorgemaßnahmen, für etwa sechs Wochen Kompressionswäsche zu tragen. In den kühleren Monaten wird der zusätzliche, enganliegende Stoff meist als angenehmer empfunden als in der warmen Jahreszeit. Außerdem kann die Kompressionskleidung unter der Winterkleidung besser versteckt und kaschiert werden.
 

Schonzeiten und erste Ergebnisse bei der Fettabsaugung ohne OP

Nicht nur bei einer operativen Fettabsaugung sollten sich die Patienten darauf einstellen, dass es einige Zeit braucht, bis die Ergebnisse sichtbar sind und preisgegeben werden können. Zwar sind nach Behandlungen wie der Injektionslipolyse oder der SculpSure®-Anwendung erfahrungsgemäß keine langen Schonzeiten oder das Tragen von Kompressionswäsche notwendig, jedoch dauert es einige Wochen, bis die Resultate zu erkennen sind. Der Grund hierfür ist, dass der Körper die beeinflussten beziehungsweise zerstörten Fettzellen zunächst abtransportieren muss. Das kann bis zu 12 Wochen dauern. Zudem sind bei einigen Patienten mehrere Behandlungssitzungen für ein optimales Ergebnis notwendig. Daher sollten auch die minimalinvasiven Verfahren schon einige Monate vor dem Sommer angepeilt werden, wenn die harmonische Figur pünktlich zur Badesaison vorzeigbar sein soll.

Des Weiteren sollten die Patienten beachten, dass auch die minimalinvasiven Behandlungen zu leichten Beschwerden wie Schwellungen, Rötungen, Blutergüssen, Juckreiz und Druckempfindlichkeit führen können, die eine kurze Ruhephase und Erholung empfehlenswert machen können. Für vier Wochen nach der SculpSure®-Behandlung sollten die Patienten auf intensive Sonnenbäder verzichten.
 

Fettabsaugung im Sommer – ist das auch möglich?

Es gibt ein paar Gründe, die für eine Fettabsaugung im Herbst bis Frühjahr sprechen. Auch für eine minimalinvasive Körperformung lassen sich Vorteile dafür finden, den Behandlungszeitraum in die kühlere, weniger sonnenintensive Jahreszeit zu legen. Prinzipiell spricht jedoch nichts dagegen, den Eingriff im Sommer durchführen zu lassen. Halten die Patienten die jeweiligen Nachsorgehinweise ein, ist eine Behandlung in den Sommermonaten ebenso unproblematisch wie zu jeder anderen Zeit des Jahres. Im persönlichen Beratungsgespräch mit dem erfahrenen Experten planen die Patienten die Behandlung individuell und legen gemeinsam mit dem Arzt den geeigneten Zeitpunkt für den Eingriff fest.

News
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

Top