T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
News
Mai 27, 2019

Der Weg zur Strandfigur

Fettabsaugung ohne OP in Berlin | Dr. KorsDie ersten warmen Tage des Jahres geben bereits einen Vorgeschmack auf die bevorstehende Frühlings- und Sommerzeit. Sobald Winterpullover und Mantel gegen luftigere Kleidung getauscht werden, fallen oftmals auch die unliebsamen Problemzonen auf. Mit der Fettabsaugung ohne OP in Berlin können diese Fettdepots ohne einen chirurgischen Eingriff reduziert werden, um der Körpersilhouette ein harmonisches und schlankeres Aussehen zu verleihen. Wann eine minimalinvasive Methode zur Fettreduktion möglich und sinnvoll ist, verrät der folgende Beitrag.

 

Unliebsame Fettdepots mit Sport und Diäten reduzieren

Um überschüssige Pfunde auf gesunde Weise loszuwerden, sind eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung nach wie vor die Mittel der Wahl. Auf einen aktiven Lebensstil und ein sportliches Äußeres wird zunehmend Wert gelegt. Jedoch lassen sich nicht alle unliebsamen Fettdepots mithilfe von Diäten und Sport reduzieren. Für die betroffenen Personen kann das mitunter sehr frustrierend sein, da sie trainiert sind und sich fit fühlen, die kleinen Problemzonen aber nicht verschwinden wollen. In diesem Fall stehen in der ästhetischen Medizin verschiedene chirurgische als auch nichtoperative Methoden zur Verfügung, um die entsprechenden Fettzellen dauerhaft zu entfernen. Welches Verfahren im individuellen Fall am besten geeignet ist, darüber informiert der Spezialist für ästhetische Behandlungen im persönlichen Beratungsgespräch anhand einer sorgsamen Untersuchung.

 

Die Fettabsaugung – eine Methode zur Gewichtsreduktion?

Auch wenn die Fettabsaugung (Liposuktion) eine Behandlungsoption gegen hartnäckige Fettdepots darstellt, ist sie nicht zur Gewichtsreduktion geeignet. Personen mit Übergewicht (Adipositas) müssen daher zunächst mit konservativen Maßnahmen die angestrebte Gewichtsabnahme erreichen. Bleiben trotz Normalgewicht lokale Fettansammlungen zurück, denen nicht beizukommen ist, können diese dann gegebenenfalls mit einer operativen oder minimalinvasiven Fettabsaugung behandelt werden. Auch bei den nichtchirurgischen Behandlungsverfahren gilt, dass sie lediglich der harmonischen Körperkonturierung statt zur Gewichtsreduktion dienen.

 

Nichtoperative Alternativen zur Fettabsaugung: die Injektionslipolyse

Nicht immer ist sogleich ein operativer Eingriff notwendig, um als störend empfundene Fettdepots zu entfernen. In der modernen ästhetischen Medizin wächst das Interesse am Fettabsaugen ohne OP. Daher werden fortwährend minimalinvasive Methoden etabliert sowie weiterentwickelt. Eine Möglichkeit der schonenden, nichtoperativen Fettabsaugung bietet die Injektionslipolyse. Gemeinhin ist sie auch als Fett-weg-Spritze bekannt. Unter Verwendung einer feinen Kanüle wird der Wirkstoff Phosphatidylcholin in die zu behandelnden Bereiche gespritzt. Dort regt er den Fettabbau an, wodurch die Fettzellen verflüssigt und über die Blutbahn abtransportiert werden können.

Die Behandlung dauert etwa 15 bis 30 Minuten. Eine Narkose ist nicht notwendig, da die Injektionslipolyse mit einer sehr dünnen Nadel durchgeführt wird. Für ein optimales Behandlungsergebnis sind erfahrungsgemäß etwa zwei bis vier Sitzungen einzuplanen. Die einzelnen Sitzungen finden jeweils in einem Abstand von sechs bis acht Wochen statt.

 

Was ist SculpSure®?

Eine weitere Methode der nichtchirurgischen Fettabsaugung ist die Behandlung mit dem SculpSure® Fett-weg-Laser. Über vier Applikatoren, die auf die Haut gelegt werden, gibt das Gerät gezielt Laserlicht in die tiefen Gewebeschichten ab. Das Fettgewebe wird durch die Lichtenergie auf 42 bis 47 Grad Celsius erwärmt, während das umliegende Gewebe und die Haut unversehrt bleiben. Zusätzlich sorgt eine eingebaute Kühlvorrichtung dafür, dass es zu keinen Hautverbrennungen kommt und die Behandlung als angenehm empfunden wird. Durch die kurze und intensive Hitzeentwicklung im Gewebe werden die Fettzellen zerstört. Anschließend baut der Körper die Fettzellen über das Lymphsystem ab. Gleichzeitig regt die Wärme die körpereigene Kollagensynthese an, die einen Straffungseffekt im behandelten Areal erzielt. Die Behandlung mit SculpSure® dauert etwa 25 Minuten und benötigt ebenfalls keine Narkose.

 

Vergleich zur Kryolipolyse

Im Gegensatz zur Kryolipolyse arbeitet SculpSure® nicht mit Kälte, sondern mit Wärme. Da die Behandlungsareale beim Fett-weg-Laser nicht mit einem Vakuum fixiert werden, wird die Methode vielfach als weniger unangenehm empfunden. Auch das Risiko für Hämatome und vorübergehende Gefühlsstörungen ist bei der SculpSure®-Anwendung für gewöhnlich geringer. Zu den großen Vorteilen der SculpSure®-Behandlung zählt der zusätzliche Straffungseffekt, der durch die Wärmeentwicklung und der daraus resultierenden Anregung der Kollagenproduktion hervorgerufen wird.

 

Fettabsaugen ohne OP in Berlin – wir beraten Sie gern!

In unserer Praxis gehören die Fett-weg-Spritze und die SculpSure®-Behandlung zum Repertoire der Fettabsaugung ohne OP in Berlin. Gern klären wir Sie über beide Methoden ausführlich aus und entscheiden gemeinsam mit Ihnen, wie Ihr individuelles Behandlungskonzept aussehen kann. In dem persönlichen Gespräch mit unseren Experten können Sie natürlich auch Ihre Fragen und Wünsche zur Sprache bringen. Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

News
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

Top