T 030 34 34 70 70  Termin online vereinbaren
News
September 7, 2020

Behandlung für eine verbesserte Hautstruktur – die PRP-Therapie

Eigenbluttherapie in Berlin

Bei diversen Hollywoodstars hat eine neue minimalinvasive Behandlung zur Hautverjüngung und Stärkung des Haarwachstums schnell an Begeisterung gewonnen. Auch in unserer Praxis in Berlin bieten wir die Trendbehandlung an. Sie trägt die Bezeichnung PRP-Therapie, ist aber auch als sogenanntes Vampirlifting oder Eigenblutbehandlung bekannt, da bei der Behandlung körpereigenes, speziell aufbereitetes Blutkonzentrat verwendet wird. Da die Therapie vom eigenen Körper ausgeht, handelt es sich um eine „autologe“ Zelltherapie. Welche Möglichkeiten bietet die PRP-Therapie für Haut und Haar? Hier erfahren Sie die Einzelheiten zur Behandlung.

 

Was passiert bei der PRP-Therapie?

Nach einer ausführlichen Beratung durch den Experten wird zunächst eine kleine Menge Blut vom Patienten entnommen. Das Eigenblut wird in bestimmten Reagenzien speziell aufbereitet. Dafür wird es in ein patentiertes Gel gegeben und zentrifugiert. Die Zentrifugation bewirkt, dass sich rote Blutkörperchen (Erythrozyten) und Blutplättchen (Thrombozyten) voneinander trennen. Für die Behandlung werden die Thrombozyten benötigt, die über zahlreiche Wachstumsfaktoren verfügen. Diese Wachstumsfaktoren regen die Zellenbildung an.

Nach der Aufbereitung kann das Konzentrat auf verschiedene Weise verwendet werden. Oftmals wird das plättchenreiche Plasma (PRP) mithilfe einer dünnen Kanüle in den entsprechenden Behandlungsbereich gespritzt. Es ist aber auch möglich, das Konzentrat beispielsweise mit einem Microneedling auf die Haut aufzutragen beziehungsweise einzubringen. Den geeigneten Ablauf besprechen Arzt und Patient im persönlichen Beratungsgespräch.

 

Wo lässt sich ein Verjüngungseffekt erzielen?

Prinzipiell kann die PRP-Therapie an jeder beliebigen Körperstelle eingesetzt werden. Vor allem störende Falten im Gesichts- und Dekolletébereich oder an den Händen lassen sich somit auf natürliche Weise reduzieren. Zudem nimmt die PRP-Therapie positiven Einfluss auf den Teint und lässt ihn gesünder und strahlender erscheinen.

Die PRP-Therapie eignet sich nicht nur, um Falten zu glätten und den Teint zu verbessern. Mit ihr können auch Narben reduziert werden. Ein weiteres großes Einsatzgebiet der Eigenbluttherapie ist die Stärkung der Haarwurzel, um lichter werdendem Haar entgegenzuwirken. Die Wachstumsfaktoren im Konzentrat wirken direkt auf die Haarfollikel ein, wodurch diese kräftiger und zum Wachstum angeregt werden. Bei der Behandlung wird das PRP-Konzentrat für gewöhnlich direkt in die Kopfhaut injiziert.

 

Was ist das Besondere an der PRP-Behandlung?

Die PRP-Therapie zeichnet sich vor allem durch ihre sehr gute Verträglichkeit aus. Da körpereigene Substanzen verwendet werden, um natürliche Verjüngungs- und Wachstumsprozesse in Gang zu setzen, ist nicht mit Abstoßungsreaktionen oder Unverträglichkeiten zu rechnen. Insbesondere Personen, die zu Allergien neigen oder denen „künstliche“ Anti-Aging-Mittel nicht zusagen, finden in der PRP-Behandlung eine sehr attraktive Lösung für ein jüngeres und frischeres Aussehen.

 

Wie viele Sessions werden benötigt?

Um die natürlichen Prozesse anzukurbeln, wird etwas Zeit benötigt. Die positiven Effekte der Wachstumsfaktoren und der Kollagenneubildung setzen nach einigen Wochen ein. Zu Beginn der Behandlung ist eine Art Aufbauphase notwendig, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Dafür finden in der Regel drei Behandlungen statt. Zwischen den Behandlungen liegen jeweils drei bis vier Wochen.

Nach dieser Aufbauphase bietet es sich an, die PRP-Therapie etwa ein- bis zweimal pro Jahr zu wiederholen. Der Grund hierfür ist, dass das gebildete Kollagen und die neuen Zellen wieder abgebaut werden beziehungsweise altern. Die Resultate der Behandlung sind somit nicht dauerhaft, lassen sich aber ganz unproblematisch auffrischen.

Bei Haarausfallbehandlungen sind in der Regel mehr Behandlungen notwendig, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Meist finden sechs bis neun Behandlungssitzungen statt.

 

Weitere minimalinvasive Behandlungen zur Hautverjüngung

In unserer Praxis bieten wir neben der PRP-Therapie noch weitere Behandlungsmethoden für ein jüngeres und frisches Aussehen an. Die Verfahren finden ohne Operation statt und sind daher besonders schonend. Zu unserem Behandlungsspektrum der ästhetischen Medizin zählen unter anderem:

  • Hyaluronsäurebehandlungen
  • Botox®-Behandlung
  • Microneedling
  • HydraFacial™
  • Medizinisches Peeling
  •  

    Zur genauen Analyse, was die Haut im speziellen Fall benötigt, kann vorab eine Tiefenhautanalyse mit VISIA® stattfinden.    

     

    Weitere Informationen zur PRP-Therapie in Berlin

    Die Eigenbluttherapie ist eine spannende und effektive Behandlungsmethode, die mit ganz natürlichen Materialien vorgenommen wird. Gern klären wir Sie umfassend über die Anti-Aging-Therapie auf und untersuchen gemeinsam mit Ihnen, ob die PRP-Therapie eine geeignete Behandlungsmethode für Ihre persönlichen Anliegen darstellt. Natürlich nehmen wir uns auch gern Zeit für Ihre Fragen rund um die Themen PRP-Therapie, Faltenbehandlung und Therapie gegen Haarausfall. Vereinbaren Sie ganz einfach Ihren individuellen Termin in unserer Praxis.   

    News
    Share: / / /

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

     

    Hautzentrum Weissensee Dr. Kors · Schönstraße 5 · 13086 · Berlin-Weißensee · T 030 34 34 70 70 · ­F 030 34 34 70 72 8

    IMPRESSUM   DATENSCHUTZ     SPRECHZEITEN

    Top